Implantologie Drucken E-Mail

Was sind Implantate?

Implantate sind nichts Anderes als künstliche Zahnwurzeln, bestehen aus Titan und bieten als ganzheitliche Lösung nach dem Vorbild der Natur einen Ersatz für Krone und Wurzel.

Bei der Implantation wird der verlorengegangene Zahn bzw. die Wurzel (Zahnlücke) durch eine künstliche Wurzel - das Implantat - ersetzt und kann anschließend mit einer Zahnkrone versehen werden.

Aber auch bei totalem Zahnverlust gewähren Implantate eine ästhetische und festsitzende Versorgung und damit ein natürliches Aussehen und ein sicheres Gefühl. Was wiederum zur Steigerung Ihrer Lebensqualität beiträgt.

Die Implantation bietet somit vielfältige Lösungen für jeden, z.B. eine Zahnlücke, ein freies Kieferende bzw. beim Fehlen aller Zähne diese mit einem festsitzenden Zahnersatz zu versorgen.

Wie läuft eine Implantat-Behandlung ab?

Nach einer Voruntersuchung und einer genauen Besprechung mit dem Patienten werden die Implantate in das Kiefer eingepflanzt. Sollte der Kieferknochen zu dünn sein kann dieser aufgebaut werden. Die Implantate heilen mehrere Monate in den Kieferknochen ein, wobei der Heilungsprozess bei den Kontrollterminen überwacht wird. Danach wird die Schleimhaut um die Implantatköpfe geöffnet und die Überkonstruktion kann befestigt werden. Auch bestehende Prothesen können an Implantaten befestigt werden.
Bei korrekter Einbringung heilen heute Implantate in etwa 97% der Fälle komplikationsfrei ein!

In welcher Situation kann mir durch ein Implantat geholfen werden?

  • Zahnlücken/Seitzahnlücken
  • Freiendlücke
  • Zahnloser Kiefer

 

 

 
Mittwoch, 03. September 2014
Seitenaufrufe87523